Sie sind hier: Archiv > Zeitschriften-Archiv > 2010 > Heft 4
DeutschEnglishFrancais
29.9.2020 : 13:07 : +0200

Archiv

Umgang mit herausforderndem Verhalten in der professionellen Pflege

7. Jahrgang 2010, Heft 4, Falldarstellungen

Margareta Halek und Sabine Bartholomeyczik:

Umgang mit herausforderndem Verhalten in der professionellen Pflege (Abstract)

Ida als Instrument zur Klärung der Gründe

Herausforderndes Verhalten von Menschen mit Demenz stellt für Pflegende eine der besonders schwerwiegenden Belastungen dar. Zum Umgang mit herausforderndem Verhalten wurden forschungsbasiert Empfehlungen für die stationäre Altenpflege entwickelt, deren wichtigster Ausgangspunkt die Verstehende Diagnostik ist. Kern der verstehenden Diagnostik ist die Frage nach den Gründen des Verhaltens, das als Ausdruck von unbefriedigten Bedürfnissen interpretiert wird. Anhand des Assessments IdA wird an einem Fallbeispiel das Vorgehen bei der Verstehenden Diagnostik exemplarisch dargestellt.